Piketty: Vorsprung der USA war Investition in ein Breites Bildungssystem

German (scroll down for English)

  • Lehre der Vergangenheit sind in Vergessenheit geraten
  • von 1930 bis  1980 SpitzenSteuersatz in USA 80%
  • von 1910 bis 1950 durchschnittlich +2% Wirtschaftswachstum in USA
    • SpitzenSteuersatz von 80% hat das Wirtschaftswachstum nicht gehemmt.
    • ermöglichte Investitionen in Infrastruktur Projekte und Bildung
    • 1870 bis 1910 Wirtschaftswachstum in den USA 1%
    • Reagan Jahre: 1990 bis 2020 fiel das Wachstum auf 1,1% pro Jahr (im Durchschnitt)
    • das Versprechen, die Wirtschaft durch Steuerermäßigung für Firmeneigentümer und Milliardäre zu beleben, hat sich nicht erfüllt
    • der Rückgang des Wachstums erklärt Piketty, dass die USA ihren Vorteil Investition in breiten „Bildungsbereich“ aufgegeben hätten
    • Gewisse Chancen-Gleichheit in der Bildung  bringt wirtschaftlichen Wohlstand, Dank eines Bildungssystems, das in die Breite Bevölkerung investiert (hat)
    • Unter- und Mittel-Klasse leisten auch über Steuern ihren Beitrag zu einem neuen SozialSystem, aber weil die Reichsten einen noch größeren Beitrag (80% SpitzenSteuerSatz) leisteten, war es akzeptabel.
    • Heute aber hat Angesichts der Steuerflucht der Reichsten, die Mittel- und Unterschicht das Gefühl hintergangen zu werden, das stellt die Steuer-Willigkeit und den ganzen Gesellschaftsvertrag in Frage.
    • “ Gefühl des Vergessen werden von Arbeitern und Mittelklasse“
    • die USA und Großbritannien stehen seit den 80er Jahren an der Spitze der Ungleichheit
    • Trump (der Populist) und der Brexit sind kein Zufall
    • Reagan und Thatcher versprachen Wohlstand durch Globalisierung und den globalen Wettbewerb der Volkswirtschaften, der Arbeiter und der Mittelschicht der USA und Großbritanniens.
    • also denkt Trump, es sei die Schuld der Mexikaner oder der Chinesen und der Europäer, die Schuld wird auf alle anderen geschoben
    • die Nationalistische Rhetorik ist hauptsächlich das Ergebnis Zunehmender Ungleichheit
    • es gab keinen Versuch, die Globalisierung zu reorganisieren, die breitere Teile der Gesellschaft hätte profitieren können
    • https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Piketty

English:

  • Lessons of the past have been forgotten
  • from 1930 to 1980 top tax rate in USA 80%
  • from 1910 to 1950, economic growth in the USA averaged +2%
    • 1870 until 1910 economic growth in USA 1%
    • Reagan years: 1990 until 2020 fell the growth to 1.1% per year (on average)
    • the promise to revitalize the econmy by tax reduction for company owners and billionaires did not realise itself
    • the reduction in growth explains Piketty with USA’s advantage in education
    • chance euqality in education brings economic prosperity, thanks to an educational system that used to invest into the broad population
  • Top tax rate of 80% has not inhibited economic growth.
  • enabled investments in infrastructure projects and education
  • Lower and middle class also have to make their contribution to a new welfare system through taxes, but because the richest made an even greater contribution, it was acceptable.
  • Today, however, in view of the tax evasion of the richest, the middle and lower classes have the feeling of being betrayed, which calls into question the willingness to pay taxes and the entire social contract.
  • „feeling of being forgotten of workers and middle-class“
  • the USA and the UK are at the top of inequality since the 1980s
  • Trump (the populist) and the Brexit are not an accident
  • Reagan and Thatcher promised prosperity by globalization and the global competition of the national economies, the workers and the middle-class of the USA and the UK never profitted from it
  • so Trump thinks it’s the fault of the Mexicans or the Chinese and the Europeans, the fault is pushed upon everyone else
  • the Nationalistic Rhetoric is mainly the result of increasing inequality
  • there was not an attempt to reorganizer globalization, which could have profited broader parts of society
  • https://en.wikipedia.org/wiki/Thomas_Piketty

 

Prof A ermahnt Prof B – er vergebe zu viele gute Noten – Kooperation statt Konkurrenzkampf!

was bedeutet diese Aussage… Prof B vergibt zu viel gute Noten?

D.h. man möchte dass die unteren 10-20% nicht bestehen?

D.h. ein systematischer Konkurrenzkampf an Schulen und Universitäten zwischen den Schülern – nicht zu den unteren 10-20% zu gehören – entbrennt.

Welche kranke Konkurrenz statt Kooperations-Welt dabei heraus kommt kann sich jeder vorstellen („erst komme ich dann lange nichts und dann mein Hund“).

Das muss sich ändern – Kooperation statt Konkurrenzkampf!

Schüler lehren Schüler!

Studenten lehren Studenten!

Nur in einem gut funktionierenden Team ist man erfolgreich!

Nicht als Einzelkämpfer!

Bernhard Lietar: „competition is good – but having ONLY competition  – is not good“

Welches Land gibt am meisten für Bildung aus? (in % von GDP/BruttoInlandsProdukt)

and the winner is: South Africa #1

Elon Mask ist in Südafrika aufgewachsen 😉 Zufall?

Costa Rica #2

… hier wohnen angeblich die glücklichsten Menschen der Welt.

Denmark #3

Norway #4

Iceland #5

Belgium #6

Brazil #7

Israel #8

Finland #9

… viel gelobtes Bildungssystem, Warum nicht auch bei uns?

Argentina #10

New Zealand #11

United Kingdom #12

Sweden #13

France #15 <- wäre hätte das Gedacht?

United States #19 <- Trump hat massive Einschnitte angekündigt. Altes Sprichwort aus dem Mittelalter: Über dumme Menschen lässt es sich leichter herrschen…

Mexico #20

Germany #35 <- those cars will not be smart 😐

Japan #40 <- oh gosh those robots are going to be underfunded.

Czech Republic #41

Russia #43 <- Putin you can do better! 🙂

Quelle: https://data.oecd.org/eduresource/public-spending-on-education.htm

Singapore:  Best in Mathe (scheinbar hat die OECD keine Informationen über das Bildungs-Budget von Singapur? Why not?)

https://www.oecd.org/pisa/

Die Zwangs-Maschinerie – Die Schulen dienen nicht der Bildung, sondern der Anpassung und Unterwerfung unserer Kinder

Ein Rubikon-Videointerview wider die Untertanenfabrik.

  • 25% der jungen Menschen unter 30 wünschen sich einen starken Führer zurück
  • Über 60% glauben, dass Sie keinen Einfluss darauf haben, was die Regierung macht

Strukturelle Gewalt:

  • subtil
  • z.B. Mobbing
  • Identifikation mit dem Aggressor

Ex-Gymnasial-Lehrerin:

  • Wie soll jemand selbstbestimmt sein wollen/dürfen wenn er 9-11 Jahre fremdbestimmt gewesen ist?
    • nicht nur bei Schülern sonder auch bei Lehrern
  • Kann ich das? Die 27 Individuen „weg“ bewerten.
  • Wie gehe ich denn in Beziehungen mit so großen Gruppen?
  • Das ist nicht das Setting in dem ich arbeiten möchte
  • es gibt ja auch keine Alternative – was sollen Sie denn machen?

Wie viel traumatisierte Menschen bringt das Schulsystem hervor?

Trauma-Therapeutin:

  • ich glaube nicht, dass Kinder gebildet werden müssen, diese bilden sich von alleine
  • Wenn ich davon ausgehe, dass Gewalt immer Traumata erzeugt, speziell wenn es über eine lange Zeit
  • Das Opfer identifiziert sich mit dem Täter/Aggressor, es fällt nicht mehr auf, dann finden diese Abspaltungen statt
  • Unsere Gesellschaft lebt in einer krassen Täter-Opfer-Dynamik
  • „Mein Kind funktioniert nicht“
    • 500.000 Kinder werden mit ADHS diagnostiziert
  • „ich bin als Trauma-Therapeutin die letzte Instanz“
  • „Es fängt schon bei der Geburt an, wo sich Frauen der Geburtsmedizin ausliefern“

Quelle: https://www.rubikon.news/artikel/die-zwangs-maschinerie

Deutschland gibt zu wenig für Bildung aus

Warum kopiert man nicht einfach das viel besser funktionierende Schuld-Model aus Norwegen und Finnland?

PISA & Happyness in Finnland

Es kann nur einen Grund geben: GELD!

Banken retten – Flüchtlinge absaufen lassen und Krankenhäuser und Schulen natürlich auch – ob das eine funktionierende Gesellschaft gibt? Ich wage es zu bezweifeln. Aber egal „noch“ geht es ja irgendwie oder auch nicht – Nachhaltigkeit? – welche Nachhaltigkeit?

„Die Arbeitskosten in Deutschland sind vergleichsweise hoch und die Staatsausgaben für Bildung zu niedrig.

In der Kategorie Strompreise fiel Deutschland auf den vorletzten Platz zurück.

Die digitale Infrastruktur ist nur durchschnittlich.

Als hervorragend werden hingegen die Finanzierungsbedingungen für Familienunternehmen bewertet

Die finanzielle Stabilität des Staates, der Banken und der Privatwirtschaft wird nach der internationalen Finanz- und Schuldenkrise inzwischen als großer Vorteil des deutschen Standorts empfunden.“

Alte Russische Frau die 70 Jahre in der Taiga überlebt hat sagt Fernsehen ist eine höllische Sache

Ihre Familie lebt scheinbar schon seit 300 Jahren auf diese zurückgezogene Weise.

Sie ist die letzte und alt geworden, im Alter braucht man dann doch etwas Hilfe und hat diese nach dem RT Interview auch gefunden.

Unglaublich.

Youtube != TV deswegen dürft ihr den nachfolgenden Film (frei ab 0 Jahren) schauen:

TV war auch in Deutschland bis c.a. 1960 für Kinder bis 6 Jahren verboten.

„In the mid-17th century, the leader of Russia’s Orthodox Church, Patriarch Nikon, introduced radical reforms in Russia. Many couldn’t accept the changes and became known as “Old Believers”. To avoid religious persecution first from the Orthodox Church and then from the Soviets, families fled to some of the most remote corners of the world. In 1978, one such family was discovered by a group of geologists in the remote Russian Republic of Khakassia, Siberia. The Lykovs looked as if they belonged to a previous century: they dressed in homespun clothes and used primitive instruments in their everyday life. They were completely self-sufficient and still highly religious. Today, Agafia, 70, is the last surviving member of this family. When RT Doc filmmakers met her, she was in desperate need of a helper. They encourage her to write a letter to Old Believers everywhere in an attempt to find one. This letter, written in Old Slavonic language, is available on our site.“

„Soon after this film aired, Agafia found a helper who has now been living with her for more than a year. Georgy Danilov, 53, is from Orenburg. He is an Old Believer. It was Agafia’s spiritual father who found and blessed her helper. Georgy has been doing the toughest chores for almost two years: he chops firewood, brings water from the river, and digs the vegetable garden. Agafia doesn’t always see eye to eye with Georgy. She views him as a novice and demands his full obedience and submission, which doesn’t always sit well with Georgy. Despite their differences, they try to find common ground. Apart from the main helper, volunteers and students from various Russian cities also come to Agafia’s hut to help her out.“

Sadisten und überforderte Eltern

Eltern sind mit ihren eigenen Kindern – und auch schon mit einem einzigen – überfordert, wenn diese niemals gelernt haben mit Kindern umzugehen.

Die Schule soll dann erziehen, „es richten“.

Gleichzeitig ist aber nicht jeder charakterlich und auch psychologisch für den Lehrer-Beruf geeignet – speziell wenn er mit „Problemfällen“ konfrontiert wird – welche dann auch den Lehrer überfordern.

„Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.“ (über andere Menschen)

Abraham Lincoln (16. Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika)

Ich würde jeden Lehrer schon in den ersten 3 Semestern des Studiums/Ausbildung, von einem unabhängigen Staatsorgan oder eine vom Staat bezahlte private Firma auf seine psychologische, charakterliche Eignung  testen lassen – nach der Methode Lincoln – weil das Schulsystem und die Eltern geben Lehrern Macht über ihre Kinder und ich befürchte viele Lehrer sind mit ihrer eigenen Psyche überfordert.

Beispiel: Es existiert eine attraktive Schülerin – um deren Aufmerksamkeit und Anerkennung sowohl der (natürlich verheiratete alte Sack von Lehrer) als auch 1-2 Jungs aus der Klasse „buhlen“ – was macht der Lehrer?

Er begibt sich in einen Rangordnungs-Kampf mit den 1-2 Jungs und diskreditiert und diskriminiert so gut er kann – er sitzt am „längeren Hebel“ sozusagen und spielt diesen Machthebel gnadenlos aus.

Würden Sie so jemand ihre Kinder anvertrauen?

Falls Ja: Statt Kinder wäre ein Haustier evtl. besser für Sie. Das kann man wenigstens einschläfern lassen, wenn es psychische Störungen entwickelt und andere Kinder beißt.

D.h. es bräuchte eigentlich ein objektives „Schiedsgericht“ Organ welches die Leistung- und auch Leistungsfähigkeit im Zweifelsfall möglichst unabhängig prüft und nicht die „Alleinherrschaft“ einer Lehrkraft überlässt.

 

Echte Bildung fördert Selbständigkeit und Unabhängigkeit und keine Abhängigkeit durch Geldgeschenke von gestörten Tyrannen

Nochmal: Echte Bildung fördert Selbständigkeit und Unabhängigkeit und keine Abhängigkeit durch Geldgeschenke von gestörten Tyrannen oder sonstigen mental und physikalisch ausbeuterischen (psychologische Machtausübung durch Geld und Geschenke und menschlicher Vampirismus) Monopolen:

Familien Therapeut Berater Psychologen – Hilfe zur Selbsthilfe für verwöhnte Kinder und kaputte Familien