Bewusstsein und Kommunikation gehören zur Bildung

Vielen jungen Menschen fehlt Orientierung.

Es sollte jedem klar sein (ist es aber nicht) dass jeder einzelne Verantwortung trägt für das Überleben der Spezies Mensch auf diesem Planeten.

Wenn das nicht klar ist, dann liegt es an mangelndem Bewusstsein.

Bewusstsein kann trainiert werden.

Jedes Gehirn auf diesem Planeten sollte jeden Tag alles geben um das Überleben der Spezies Mensch zu sichern.

Intelligenz ohne Bewusstsein ist wie ein mächtiges Werkzeug ohne Ziel und Orientierung und im schlimmsten Fall gefährlich.

Daher das ehemalige Motto Google’s: „Don’t be evil“

Die Google Gründer (welche leider schon längst das Unternehmen anderen überlassen haben) waren sich bewusst, welch grosse Macht aber auch Gefahr „BigData“ d.h. alles über jeden zu wissen, sein kann.

Ohne moralischen Kompass/Bewusstsein was denn „good“ and „evil“ unterscheidet, kann die Macht fehlgeleitet werden.

Bewusstsein hilft die sehr sehr wichtige Frage zu beantworten, was möchte ich mit meiner begrenzten Lebenszeit auf diesem Planeten machen.

Schule und Lehrer sollten helfen das Bewusstsein zu trainieren, und den Schüler in seiner Entwicklung als Mensch voran zu bringen, dazu gehört auch SozialKompetenz, Kommunikation aber auch Praktika, Praktika, Praktika.

Die Kommunikation in vielen Familien erinnert eher an das grunzen von Schweinen, als an Zivilisation.

Zum Beispiel wenn man etwas kritisieren möchte, wäre es höchst vorteilhaft, zuerst etwas positives über das Objekt der Kritik zu sagen, um niemand zu demotivieren.

Denn der Mensch ist zum Glück immer noch mehr Mensch als Maschine.

No KI is perfect.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.