In der Schule lernt man für’s Leben – haha

Mein Bruder wusste nicht – dass er Anspruch auf Lohn-Fortzahlung im Krankheitsfall hat.

Er hat in Bayern Abitur gemacht und anschließend Englisch-Spanisch studiert.

Gleichzeitig: Liebe Eltern/Großeltern verwöhnt eure Kinder nicht blindlings.

Weil: Eine finanzielle oder sonstige Abhängigkeit von „Geschenken“ bringt dem Kind in seiner Entwicklung/Selbständigkeit NICHTS.

Im Gegenteil: Es verhindert die Entwicklung zur Selbständigkeit (im Kapitalismus).

PISA & Happyness in Finnland

Es ist erstaunlich – Finnland hat nicht nur ein hervorragendes Bildungssystem, nein Sie haben jetzt auch noch NORWEGEN (!) als Top1 der glücklichsten Nation (europaweit) überholt! (angeblich sei Costa Rica das glücklichste Land der Welt! -> 2016 Excel Tabelle)

Top Länder welche die besten Voraussetzungen schaffen um Glücklich zu sein:

src: http://altcoopsys.org/2018/04/09/minister-of-happiness-glucksminister-dr-ha-vinh-tho-that-is-why-so-many-germans-are-unhappy-darum-sind-viele-deutsche-so-unglucklich-top50-happiest-countries/

Ein isländischer Freund von mir, der Zeit in USA und Finnland verbracht hat, meinte auf meine Frage, was denn das Leben in Finnland so toll macht (es kann nicht das Wetter sein): decent pay and small working hours.

Viel Geld – wenig Arbeit. X-D

Aber: $DAS€ kann nicht alles sein, weil wie der informierte Mensch weiss, ist ein wichtiger „Erfolgsfaktor“ für ein glückliches Leben NICHT mehr Effizienz, Umsatz und schnelleres Internet sondern:

PISA Results/Ergebnisse 2015 Top25 best performing countries

(this table is WRONG: Singabore should be on rank 3 on „reading skills“)

https://de.wikipedia.org/wiki/PISA-Studien#Konzept

https://www.oecd.org/berlin/themen/pisa-studie/

Fazit: Finnland ist GLÜCKLICHER UND (!) hat das bessere Bildungssystem als der Export-Weltmeister Deutschland. #WTF! HOW CAN THIS BE?

Fazit: Unsere Politiker und speziell die Bildungsminister sind IGNORANT/DUMM und KORRUPT oder beides.

PISA – was ist PISA?

  • PISA wird im Auftrag der Regierungen durchgeführt (in Deutschland: der Kultusministerkonferenz, in der Schweiz: Bund und Kantone).
  • PISA soll in regelmäßigem Turnus fortgeführt werden.
  • PISA untersucht Schüler einer Altersstufe, nicht einer schulischen Klassenstufe.
  • PISA konzentriert sich nicht auf ein einzelnes Schulfach, sondern untersucht die drei Bereiche Lesekompetenz, mathematische Kompetenz und naturwissenschaftliche Grundbildung. Dieser Bildungsbegriff wird auf Englisch als literacy und numeracy bezeichnet.
  • Aufgaben werden in „persönlich oder kulturell relevante Kontexte“ eingebettet.
  • PISA orientiert sich nicht an der Schnittmenge nationaler Curricula, sondern erhebt den Anspruch, „… über die Messung von Schulwissen hinauszugehen und die Fähigkeit zu erfassen, bereichsspezifisches Wissen und bereichsspezifische Fertigkeiten zur Bewältigung von authentischen Problemen einzusetzen.“[3]
  • Dies soll der Entwicklung von Humankapital dienen, welches die OECD als „das Wissen, die Fähigkeiten, die Kompetenzen, … die relevant sind für persönliches, soziales und ökonomisches Wohlergehen“ (OECD 1999) definiert.

Vertragsmäßige Aufgabe der OECD ist Politikberatung. PISA soll nicht nur eine Beschreibung des Ist-Zustandes liefern, sondern Verbesserungen auslösen. Insoweit PISA ein eigenes Bildungskonzept zugrunde liegt, wird zumindest implizit der Anspruch erhoben, auf die nationalen Lehrpläne zurückzuwirken.

(src)

http://altcoopsys.org/2017/01/20/bernard-lietaer-vision-der-zukunft-ehemaliger-zentralbanker-belgiens-wir-werden-gezwungen-sein-unser-geldsystem-bis-2020-zu-reformieren/

https://www.oecd.org/berlin/publikationen/VSD_OECD_Erfolgsfaktor%20Resilienz.pdf

https://www.oecd-ilibrary.org/education/pisa-2012-ergebnisse-was-schulerinnen-und-schuler-wissen-und-konnen-band-i-uberarbeitete-ausgabe-februar-2014_9789264208858-de

Finnland:

  • NO PRIVATE SCHOOLS – rich and poor share the same schools!
  • NO HOMEWORK!?
  • 20hours of school per week (including lunch hour)
  • every teacher has to have master’s degree
  • decent pay for teachers
    • teachers work 50% less hours compared to USA
  • teachers are appreciated
    • confidence
  • small sized classes
  • real respect between administrators and teachers
  • no competition testing until age of 16

Maybe it is HEAVY METAL?

src: https://finland.fi/de/leben-amp-gesellschaft/finnische-metal-musik-weltweit-im-trend/

Finnland: Die härteste Stadt der Welt

Vor Schweden, vor Norwegen, sogar vor Japan: Finnland gilt als das Land mit den meisten Metalbands pro Einwohner. Nun sucht es in einem Wettbewerb seine Metalhauptstadt.

atomwaffen – wie kann es sein

… dass NIEMAND weiss, dass auch ein regionaler nuklearer Konflikt (Pakistan vs Indien) SO VIEL Staub in hohe Schichten der Atmosphäre wirbeln würde – dass für die nächsten 3 Jahre oder länger das WELTKLIMA massiv abkühlen würde – einhergehend damit massive Ernteausfälle weltweit.

Ganz abgesehen von der krebs-fördernden Verstrahlung von Mensch, Tier und Erdreich welche Jahrzehnte anhalten wird.

https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2018/kw12-de-regierungsbefragung/546408

falls ihre Englisch Schüler dieses Video NICHT verstehen… waren Sie kein guter Englisch-Lehrer:

Nuclear Posture Review: https://www.defense.gov/Videos/videoid/588147/

Wie kann es sein…

… dass ich 20 Jahren auf deutschen Schulen war, und nicht wusste, wie ich mir die Fussnägel schneiden soll?

Die einfachsten Dinge des Alltags und „wie führe ich eine Beziehung“ „warum ist es NICHT okay immer egoistisch zu sein?“ wären wichtiger Bestandteil eines Lehrplanes einer Menschheit die sich nicht NUR nach dem überleben durch die Schein-Sicherheit Geld/Finanzmarkt/Globalisierung ausrichtet sondern die (auch geistig-mental) überlebensfähig sein will.

Der freie Markt ist ein Arschloch.

Was man in der (Grund)Schule nicht lernt… (Leider)

o teamwork, Kooperation

Und die Voraussetzungen dafür: soziale Kompetenzen wie:

o Kommunikation (respektvoll, NICHT angreiffend und demotivierend „alles schlecht idiot“) sondern: erst loben/sagen was gut läuft, dann kritisieren.

Eigentlich Basics der gesunden Mitarbeiterführung über die in Deutschland KEINER scheinbar jemals irgendetwas gelernt hat, weswegen das Betriebsklima fast überall gleich schlecht ist. (Vielleicht bei VAUDE nicht)

o Psychologie: Was unterscheidet den Mensch von der Maschine?

Emotionen, Motivation, Bewusstsein…

Warum brauchen Menschen Anerkennung? Monetär aber auch verbal. Weil Sie Rudeltiere sind.

Optimal wäre es wenn jedes Rudeltier seine eigene kleine Hütte hat die aber nicht weit weg vom Dorfbrunnen ist – damit man den Grad des sozializen selbst bestimmen kann.

Das einzige was Kinder lernen müssen

Lieben lernen wäre auch sehr wichtig.

Zumal das Leben ohne Liebe sinnlos erscheint.

Das einzige was ihr lernen müsst ist wie man (möglichst nachhaltig) auf diesem Planeten physisch und psychisch zu überlebt.

Wenn Eltern / Schule / Studium euch das nicht beibringen – dann aus Dummheit Ignoranz und Absicht – weil irgendjemand Geld-Abhängige Konsumenten züchten möchte.

Keine freien unabhängigen Individuen mit Grundbucheintrag und Brunnen – weil die zahlen keine Mehrwertsteuer (was ein bescheuerter Begriff – welchen Mehrwert hat der Bürger durch diese Steuer?) – die brauchen keine Agrar-Chemie – keinen Kunstdünger (?) – keine Erdöl betriebenen Maschinen die dauernd kaputt gehen (?).

Die lassen sich nicht (mehr) verarschen.

Eine Kartoffel macht (normalerweise) nur zwei mal im Jahr Arbeit.

Beim Sähen und Ernten.

OK evtl muss man noch Boden aufbereiten – Gründung – dann drei mal im Jahr – den Rest macht Mutter-Natur (falls Klimawandel keine Trockenheit verursacht).

Alles übers Geld regeln zu wollen ist Wahnsinn und wenig intelligent.

image

image

Alternativen schaffen.

Was ihr lernt und was ihr nicht lernt

Ich kann jedes Kind verstehen – welches sich sträubt – dem aktuellen (Ver)Bildungssystem zu dienen – sich anzupassen – zu beugen – klein bei zu geben.

Es ist eine enorme psychologische Belastung das Gefühl zu haben – einem „alternativlosen“ System – ausgeliefert zu sein – ohne dessen das eigene Überleben nicht möglich oder nur in schlechter Form möglich ist.

Genau diese Dinge lehrt man eben nicht:

  1. Das (Über)Leben auf dem Planeten Erde
  2. In Ecosystems / Ökosystemen zu denken
  3. Soziale Kompetenz

…und das ist nicht nur „Dummheit“ des Homo-Stupido – sondern Absicht.

Es zielt darauf ab:

  1. zu filtern – d.h. auszusieben – d.h. man wird so lange mit pseudo-sinnvollen  Tätigkeiten überschüttet – bis 80% resignieren und aufgeben – die übrigen sind dann die „am best funktionierenden Funktionäre“ – ohne Bewusstsein und menschlicher Entwicklung – das sollen diese auch gar nicht. Die besten Soldaten sind die – welche über (sinnlose) Befehle NICHT nachdenken – sondern einfach „funktionieren“ – als Befehlsempfänger und Konsument – nicht als selbstwirksame Individuen mit Identität, Neugierde und Lust (!!!) auf das Leben und das Universum.
  2. möglichst UNMÜNDIGE Bürger zu produzieren – die keine Alternativen sehen – sich vorstellen können.

Man ballert 12 jährige Schüler dermaßen mit unnötigem und sinnlosem Wissen zu welches diese sich 1000x besser durch Youtube aneignen könnten – wenn Sie es denn bräuchten (!!!).

Also was tut man:

Man verschwendet die Zeit von Jungen Menschen – versucht diese mit sinnlosem Wissen vollzuballern und gleichzeitig das Wissen – welches diese bräuchten um als (von Monopolen) unabhängige, selbständige und selbstwirksame Individuen auf dem Planeten Erde und dessen Ökosystem in welches Sie hineingeboren sind (von Klimazone und Kontinent unterschiedlich) zu (über)lebenenthält man ihnen vor.

Diese Monopole sind:

  1. Information / Wissen (Schule, TV, Radio, „Medien“, Internet bietet ja zum glück einen Upload-Knopf und nicht nur Download-Knöpfe)
  2. Wasser (wird immer weiter versucht auszubauen / privatisieren / berauben / monopolisieren)
  3. Nahrung wächst im Boden (durch Spekulation (Investment-, Pension-, Hedge-Fonds) verwehrt man nicht-Eliten Zugang zu Grund und Boden und beraubt die nicht-Eliten der Möglichkeit selbst Nahrung anzubauen – verdammt diese zum Konsum durch irgendwelche Monopol-Firmen wie Nestle und Monsanto (jetzt Bayer))
  4. Energie (die Erdöl-Erdgas-Kohle-Abhängigkeit ganzer Staaten verleiht den Öl-Konzernen und Energie-Lobbyisten ungeahnte Macht – Ihre Gesetzesentwürfe wurden schon 1:1 im Bundestag verabschiedet)
  5. Mobilität (auch in der Hand der Erdöl-Konzerne – aktuell einzige echte Alternative: Die Firma Tesla von Paypal-Gründer Elon Musk)

Liebe Schüler – wenn ihr auch nicht versteht warum ihr gerade dies oder das lernen müsst oder sollt – ihr aber gezwungen seit – dieses Wissen in Bullemie ähnlicher weise aufzunehmen, wiederzugeben und dann zu vergessen – dann seht es doch als „Gehirn-Training“ an.

Gut – ihr könntet natürlich auch Kreuzworträtsel, Sudoku oder Memory spielen 😀 (auch Hirn-Training) – aber was sollen dann die ganzen freigesetzten Lehrkräfte tun?

Ich sag euch was diese tun sollten – statt mit Zuckerbrot und Peitsche gefügige „Funktionäre“ eines absolut dekadenten, unfairen und unvernünftigen Systems zu produzieren – ihr solltet weiterhin neugierig sein – neues lernen z.B. bei Youtube und einen Garten kultivieren / anlegen – in euch selbst und auch ausserhalb – die Natur beobachten und von dieser lernen.

Klar Playstation und Co haben auch ihren Reiz – doch der verfliegt bald – wenn man merkt – dass einem das beim (Über)Leben auf diesem Planeten ziemlich wenig bringt.

Weil: Es gibt SEHR SEHR VIEL ZU TUN.

Wem langweilig ist.

Der schreibe einen Kommentar zu diesem Artikel – und baue ein Hochbeet. (4x Bretter auf den Boden, mit Erde füllen, Anpflanzen, fertig)

Grundschule und Überleben auf diesem Land / Planeten / Solarsystem / Galaxie / Universum

Warum lernt man in der Grunschule nicht die GRUNDLEGEND Dinge die man zum überleben braucht?

Ist es mit der Schule ähnlich wie mit der Werbung und dem Geldsystem – man wirft dem Jungen Menschen der gerade erst neulich das Licht der Welt erblickt hat ein kleines tatsächlich nützliches Werkzeug hin – verwehrt ihm aber tatsächliche Selbständigkeit und Unabhängigkeit?

Tatsächlich will man GELD ABHÄNGIGE KONSUMENTEN „VERBRAUCHER“ (ein SCHIMPFWORT) heran züchten.

GELD, GELD, GELD, GELD… viel wichtiger ist: Überleben.

  1. Ohne Wasser geht NICHTS: Wie generiere ich frisches Wasser, aus Uran- und Plastik- verseuchten Meerwasser?
  2. Wie baue ich am besten arbeits-extensiv genug Kartoffeln / Gemüse an, damit es mir ein Jahr reicht? (nachweislich erzeugen 70% aller Nahrungsmittel KLEINBAUERN und nicht der Große Traktor mit seinen gepachteten 1000 Hektar Gen-Mais, Beispiel Kuba: Die Kubaner können nicht jeden Tag ein ganzes Schwein fressen, ist auch besser so, Sie erzeugen 80% ihrer Nahrungsmittel (noch) vor ORT!)
  3. Was soll ich werden?
    1. Professioneller Mensch?
    2. Job, Job, Job, Geld… alles über Geld regeln zu wollen führt uns nicht „heraus“ aus der verhassten nicht nachhaltigen Tretmühle.
    3. Statt nach dem perfekten Job zu fahnden lieber überlegen, wie sieht mein perfekter Alltag aus? Wie viele Stunden pro Tag möchte ich Büro-Luft und Druckerschwärze oder Abgase ein atmen? Und wieviel Stunden lieber in der Natur atmen?
  4. Feuer machen, ohne Feuerzeug.
  5. Jetzt das wichtigste: Soziale Kompetenz! (Kommunikation, Respekt, Mitgefühl, Vergebung) Ohne Soziale Kompetenz keine Kooperation kein Zusammenleben. Sind wir alle Bewusst-seins-Inseln im Universum? Unfähig zur Kooperation? Verdammt zur ewigen Einsamkeit?